Neuen Kommentar schreiben

Ein würdiger Kandidat.
Das Unternehmen beschäftigt über 80% der Mitarbeiter in Teilzeit, und dies zum großen Teil nur knapp über dem Mindestlohn. Auch Mitarbeiter die 10 Jahre und länger für Toys R Us täglich gute Arbeit leisten, verdienen ein so geringes Gehalt das sie monatlich zum Aufstocken aufs Amt gehen müssen!
Altersarmut ist vorprogrammiert und die Mitarbeiter des Unternehmens, das so viele Kinderaugen zum Strahlen bringt, sind zum Teil selber nicht in der Lage mit ihrem Gehalt eine Familie zu gründen!
2015 gab es einschneidende Rationalisierungsmaßnahmen in der Kölner Hauptverwaltung. Langjährige Mitarbeiter fielen dieser zum Opfer. Einige davon ehemalige Betriebsräte, was für ein Zufall!
Das Unternehmen hat in ihrer Filiale in Braunschweig streikende Mitarbeiter wegen „unentschuldigten Fehlens am Arbeitsplatz“ abgemahnt. So werden bei Toys R Us Beschäftigte unter Druck gesetzt und deren Streikrecht angegriffen!
Im Februar 2015 wurde das Unternehmen von der Gewerkschaft ver.di zu Tarifverhandlungen aufgefordert. Trotz intensiver Streiks der Mitarbeiter verweigert Toys R Us bis heute, jegliche Gespräche mit der Gewerkschaft.
Wenn das kein heißer Kandidat für den Schwarzen Freitag ist!