Prekäre Piloten? Arbeitskämpfe im Cockpit

Unabhängiges Forschungsprojekt: Die Lage der Piloten in Deutschland

Verschlechterte Arbeitsbedingungen und sinkende Standards ++ zwanzig Jahre nach der Liberalisierung des EU-Flugverkehrs 1997 ++ aggressive Unternehmerstrategien ++ die Rolle des Staates ++ gewerkschaftliche Organisierung, Arbeitskämpfe und Union Busting

Die Arbeitsbedingungen der Piloten in Deutschland haben sich dramatisch verschlechtert. Der Berufsstand wird seit 1997 systematisch abgewertet, Arbeitskämpfe diskreditiert. Warum, wozu, wodurch, von wem? Wir erforschen die Hintergründe.

Machen Sie mit Ihrer Spende eine unabhängige, kritische Forschung möglich!

Löhne und Arbeitsbedingungen in der gesamten Luftfahrt-Branche werden in Zukunft weiter unter Druck geraten. Tausende von Arbeitsplätzen sind betroffen: von Piloten und Flugbegleitern über Fluglotsen, das Bodenpersonal bis zur Security an den Terminals.

Wir konzentrieren uns zunächst auf die Berufsgruppe der Piloten, da hier eine lange Tradition von gewerkschaftlicher Organisierung und Streiks vorliegt, die bislang weitgehend unerforscht ist.

Mehr erfahren >> Exposé der Studie "Prekäre Piloten?" (10 Seiten, pdf)

Finanzierung

Die Studie ist organisatorisch und finanziell unabhängig von Parteien und Gewerkschaften sowie von staatlichen, gerwerkschafts- und parteinahen Stiftungen. Damit wir kritische Forschung betreiben können, sind wir auf Spenden angewiesen!

Empfänger: aktion ./. arbeitsunrecht e.V. | Stichwort: Piloten
Bank: VR Bank Altenburger Land eG | IBAN: DE13830654080004816153

Die aktion./.arbeitsunrecht e.V. ist durch das Finanzamt Köln-Nord als gemeinnützig anerkannt. Sie können ihre Zuwendungen von der Steuer absetzen.

Wir nutzen die Crowdfunding-Plattform Startnext >> https://www.startnext.com/studie-prekaere-piloten